Zurück

Unser Behandlungs-spektrum.

In unserer Praxis bieten wir für Kinder ab dem 3. Lebensjahr und Jugendliche bzw. junge Erwachsene bis zum 21. Lebensjahr Diagnostik, Beratung und Behandlung an. Wir arbeiten im multiprofessionellen Team im Rahmen der Sozialpsychiatrievereinbarung gemäß § 85 Abs. 2 Satz 4 und § 43a SGB V und sind kinder- und jugendpsychiatrisch und psychotherapeutisch tätig. Dabei liegen die Schwerpunkte auf:

  • Ängsten, z.B. Phobien, Prüfungs-, Trennungsangst, sozialen Ängsten, Panikstörung, Schulvermeidung
  • Begleitung nach belastenden Ereignissen, z.B. Trauer, Trennung der Eltern, Anpassungsstörungen, posttraumatische Belastungsstörungen
  • Entwicklungsverzögerungen, z.B. Sprache, Motorik, Emotionen, Enkopresis (Einkoten), Enuresis (Einnässen)
  • Essstörungen, z.B. Adipositas, Bulimie, Magersucht (Anorexie)
  • Frühkindlichen Entwicklungsstörungen, z.B. Autismus, Asperger
  • Halluzinationen, Wahnvorstellungen, z.B. Psychosen
  • Interaktionsstörungen, z.B. Geschwisterrivalität, Mobbing
  • Konzentrationsstörungen, z.B. ADS / ADHS
  • Psychosomatischen Beschwerden, z.B. chronischen Schmerzen (Kopfweh, Bauchweh)
  • Sozialverhaltensstörungen, z.B. Aggression, Wutausbrüche, Stehlen, Kriminalität
  • Stimmungseinbrüchen und Schlafstörungen, z.B. Depressionen, Suizidgedanken, Selbstverletzung
  • Störung der Geschlechtsidentität, z.B. Transsexualität
  • Suchtmittelkonsum, z.B. Alkohol, Drogen, Medien (Computer, Handy)
  • Teilleistungsstörungen, z.B. Lese- und Rechtschreibstörung (Legasthenie), Rechenstörung (Dyskalkulie)
  • Tics, z.B. Tourette-Syndrom
  • Zwangsstörungen, z.B. Händewaschzwang, Zählen

In folgender Grafik ist der Ablauf einer Behandlung schematisch dargestellt. Nach der Anmeldung und einem ausführlichen Erstgespräch erfolgt die weiterführende Diagnostik und Therapie. Die Anzahl, Frequenz und die Inhalte der Termine werden mit Dir/Ihnen nach dem ersten Kennenlernen besprochen.

Wesentlich ist für uns, einen für Dich/Sie individuellen Behandlungsplan zu erstellen. Viele Bausteine hierfür bieten wir in der Praxis oder auch im Rahmen unserer Kooperationen an. Bei ergänzenden, nicht in unseren Räumen stattfindenden Untersuchungen oder Therapien, z.B. Ergotherapie, ist von uns ein Austausch mit den entsprechenden Stellen -Ihr/Dein Einverständnis vorausgesetzt- selbstverständlich und gewünscht, um ein insgesamt bestmögliches und effektives Therapiekonzept zu gestalten.

In den Folgeterminen bei uns wird die Behandlung laufend evaluiert und ggf. ergänzt oder angepasst.